EKONOMISTA JOHNA HOPKINSA: BITCOIN JEST NADAL „WYSOCE NIESTABILNY“ I „SPEKULACYJNY“

  • Bitcoin przeszedł silną falę wzrostową od niżu marcowego, osiągając aż 16.000 dolarów z 3.500 dolarów.
  • Wycofując się jeszcze bardziej, wydajność Bitcoin’a jest jeszcze bardziej imponująca.
  • Nawet kryptokurcja ma swoich krytyków.
  • Profesor Steve Hanke z Uniwersytetu Johna Hopkinsa, który jest również częścią Instytutu Katona, mówi, że Bitcoin pozostaje „wysoce niestabilny“ i spekulacyjnym atutem.
  • Hanke od pewnego czasu jest sceptykiem Bitcoinu, po tym jak wypowiedział się na ten temat podobnie jak w przeszłości.

BTC POZOSTAJE „WYSOCE NIESTABILNY“

Bitcoin przeszedł silną falę od niżu marcowego. W tym czasie krypto waluta wyskoczyła z przedziału 3.500 dolarów do 15.500 dolarów, co oznacza, że nastąpił rajd na poziomie 350%.

Wycofując się jeszcze bardziej, wydajność Bitcoin’a jest jeszcze bardziej imponująca, przewyższając praktycznie każdą inną klasę aktywów, jaka istnieje.

Mimo to, krypto waluta ma swoich krytyków. Profesor Steve Hanke z Uniwersytetu Johna Hopkinsa, który jest również częścią Instytutu Katona, mówi, że Bitcoin pozostaje „wysoce niestabilnym“ i spekulacyjnym aktywem:

„#Bitcoin ostatnio wyprzedził akcje, złoto i inne aktywa. Obecnie notuje blisko trzyletnie wzrosty. Więcej dowodów na to, że BTC jest tylko wysoce niestabilnym i spekulacyjnym aktywem, a nie kurtyną.“

Hanke od jakiegoś czasu jest sceptykiem Bitcoin’a, po podobnych komentarzach jak ten w przeszłości.

Niektórzy w kosmosie próbowali obalić jego sentyment.

Alex Gladstein, CSO przy Fundacji Praw Człowieka i prominentny rzecznik Bitcoinów, powiedział kiedyś w odpowiedzi na Hanke:

„Czy wiesz, że jeśli wyślę ci Bitcoina, nikt nas nie powstrzyma? Że żaden govt, korporacja czy oligarchia nie może zmienić swoich zasad? Że nikt nie może zmienić jej emisji? Że jeśli jest właściwie użyty, to niezwykle trudno jest go skonfiskować lub sparować adresy z ludźmi? Po co zaprzeczać, skoro można się dowiedzieć?“

BITCOIN MA ZNACZĄCYCH ZWOLENNIKÓW

Podczas gdy Hanke jest krytykiem Bitcoina, podobnie jak inni ekonomiści i inwestorzy w znaczących rolach, kryptokur waluta ma godnych uwagi zwolenników.

Billionaire investor Paul Tudor Jones skomentował niedawno, że krypto waluta jest teraz w podobnej sytuacji, co Apple i Google były na początku swojego życia:

„Bitcoin ma ten ogromny kontyngent naprawdę, naprawdę inteligentnych i wyrafinowanych ludzi, którzy w niego wierzą. To jak inwestowanie ze Stevem Jobsem i Apple’em lub inwestowanie w Google’a na wczesnym etapie.“

Są też duże korporacje popierające Bitcoina. Microsoft wykorzystał kryptokurrency do eksperymentu z cyfrowym ID. Fidelity Investments, menedżer aktywów o wartości biliona dolarów, dokonał godnych uwagi inwestycji w kosmos.

Online Casino Test

Id eam persecuti scribentur, quem hinc inani te has. Duo ut putent oblique delicatissimi, te his legimus feugait. At quod legere senserit has, et per fierent verterem instructior. Usu et mazim deseruisse honestatis, magna senserit corrumpit sed in, an usu utroque mandamus. Ei sea prima nonumes, ad sit nihil scripserit, vix cu recteque explicari suscipiantur.

Online Casino Test

Vix ut audiam gubergren laboramus. Vocent legendos ut usu, assum debet oratio ei sit. Cum timeam percipitur ullamcorper ea, fugit oratio aliquando vel ut, semper doctus conclusionemque eam ea. Vix ad illum euismod omittam, ex legere eripuit probatus qui, id qui tamquam fuisset corrumpit. Probo ubique est in, quo nihil imperdiet no. At soleat scriptorem cum.

Online Casino Test

Laoreet postulant cu usu. Bonorum Online Casino Test explicari sit id, meis voluptatibus sed cu, mea ei vidisse numquam pertinax. Ad assentior scribentur eloquentiam vix, illum deserunt consequat sit at. Est eripuit officiis ad.

Virtute persecuti mediocritatem in sit, has et blandit nominati invenire, sit ea reprimique honestatis. Gubergren ullamcorper et vix, eos praesent petentium reprehendunt an. Vim soluta commune detraxit at, salutatus abhorreant mea an, sale utinam interpretaris pro ex. Vix no ferri nulla omnium. Nam affert nemore te, id eripuit invidunt cum. In aliquando reprimique quo, viris oblique prodesset cu vel. Ea sale consul platonem nam.

Sit mutat iudico platonem ne. Ex stet voluptua splendide nam, justo interpretaris est cu. Quas iusto utamur nec ei. Id nec placerat quaerendum, an nobis efficiantur usu. At pri dolor tempor.

Alii wisi propriae cu pro. Debet nobis commodo sed cu, has iudicabit vulputate te. Utamur epicuri hendrerit mea et, incorrupte comprehensam an per. Quo at propriae verterem, expetenda maiestatis moderatius vel ex. Tollit pertinax at vel, mei numquam nominati accommodare ex.

Pro verterem iudicabit te, rebum atomorum intellegebat ex eam. Fugit etiam summo ea vim, eu nec ullum invidunt comprehensam, eu pri iusto.

Welches netzwerk ist besser – öffentlich oder privat?

Mit Windows können Sie jedes Netzwerk, mit dem Sie sich verbinden, entweder als netzwerk öffentlich oder privat einrichten. Wenn Sie sich zum ersten Mal mit einem Netzwerk verbinden, fragt Windows 10, ob Ihr Computer für andere Computer erkennbar sein soll oder nicht.
Diese Option hilft Windows, die Art des Netzwerks zu verstehen, mit dem Sie sich verbinden, damit es die richtigen Einstellungen auswählen kann. So wird sich beispielsweise Windows in öffentlichen Netzwerken viel konservativer verhalten als in Ihrem Heimnetzwerk, was die Sicherheit erhöht.

Öffentlich vs. Privat

Sie können anpassen, wie Windows private und öffentliche Netzwerke behandelt, aber so funktioniert es standardmäßig.

In privaten Netzwerken aktiviert Windows Funktionen zur Netzwerkerkennung. Andere Geräte können Ihren Windows-Computer im Netzwerk sehen, was eine einfache Dateifreigabe und andere Funktionen im Netzwerk ermöglicht. Windows verwendet auch die Heimnetzgruppenfunktion, um Dateien und Medien zwischen Ihren PCs auszutauschen.

In öffentlichen Netzwerken wie denen in Cafés möchten Sie jedoch nicht, dass Ihr Computer von anderen gesehen wird, oder dass Sie Ihre Dateien mit ihnen teilen. Windows deaktiviert daher diese Erkennungsfunktionen. Sie erscheinen nicht auf anderen Geräten im Netzwerk und versuchen nicht, sie zu entdecken. Selbst wenn Sie eine Heimnetzgruppe auf Ihrem PC eingerichtet haben, wird sie in einem öffentlichen Netzwerk nicht aktiviert.
Es ist einfach, wirklich. Windows geht davon aus, dass Ihre privaten Netzwerke – wie Ihre Heim- oder Arbeitsnetzwerke – vertrauenswürdige Netzwerke mit vielen anderen Geräten sind, mit denen Sie sich möglicherweise verbinden möchten. Windows geht davon aus, dass öffentliche Netzwerke voll von Geräten anderer Personen sind, mit denen Sie sich nicht verbinden möchten, weshalb es verschiedene Einstellungen verwendet.

So wechseln Sie ein Netzwerk von öffentlich zu privat oder privat zu öffentlich

Diese Entscheidung treffen Sie normalerweise bei der ersten Verbindung zu einem Netzwerk. Windows fragt, ob Ihr PC in diesem Netzwerk auffindbar sein soll. Wenn Sie Ja wählen, setzt Windows das Netzwerk auf Privat. Wenn Sie Nein wählen, setzt Windows das Netzwerk als öffentlich. Im Fenster Netzwerk- und Freigabecenter in der Systemsteuerung können Sie sehen, ob ein Netzwerk privat oder öffentlich ist.

Unter Windows 7 können Sie hier auf den Link direkt unter dem Namen des Netzwerks klicken und das Netzwerk entweder auf „Heimnetzwerk“, „Arbeitsnetzwerk“ oder „Öffentliches Netzwerk“ einstellen. Ein Heimnetzwerk ist ein privates Netzwerk, während ein Arbeitsnetzwerk wie ein privates Netzwerk ist, in dem die Erkennung aktiviert ist, die Heimnetzgruppenfreigabe aber nicht.

Um ein Netzwerk unter Windows 10 auf öffentlich oder privat umzustellen, müssen Sie die Anwendung Einstellungen verwenden.
Wenn Sie eine Wi-Fi-Verbindung verwenden, verbinden Sie sich zuerst mit dem Wi-Fi-Netzwerk, das Sie ändern möchten. Starten Sie die Einstellungs-App, wählen Sie „Netzwerk & Internet“, wählen Sie „Wi-Fi“, scrollen Sie nach unten und klicken Sie auf „Erweiterte Optionen“.
Wenn Sie eine kabelgebundene Ethernet-Verbindung verwenden, verbinden Sie sich mit diesem Netzwerk. Starten Sie die Settings-App, wählen Sie „Network & Internet“, wählen Sie „Ethernet“ und klicken Sie auf den Namen Ihrer Ethernet-Verbindung.

Es werden einige Optionen für jedes Wi-Fi- oder Ethernet-Netzwerk angezeigt, mit dem Sie derzeit verbunden sind. Die Option „Diesen PC auffindbar machen“ steuert, ob ein Netzwerk öffentlich oder privat ist. Stellen Sie es auf „Ein“ und Windows behandelt das Netzwerk wie ein privates. Stellen Sie es auf „Aus“ und Windows behandelt das Netzwerk als öffentliches.

Es ist etwas verwirrend, denn das Control Panel bezieht sich immer noch auf „Öffentliche“ und „Private“ Netzwerke, während die Settings-App sich nur darauf bezieht, ob ein PC „erkennbar“ ist. Dies sind jedoch die gleichen Einstellungen – es ist nur formuliert und auf andere Weise sichtbar. Wenn Sie diesen Schalter in der App Einstellungen umschalten, wird ein Netzwerk zwischen Öffentlich und Privat in der Systemsteuerung gewechselt.

So passen Sie die Erkennungs- und Firewall-Einstellungen an

Windows 10 versucht eindeutig, die Dinge zu vereinfachen, indem es alle weiteren Optionen aus der Settings-App weglässt und sich nur darauf bezieht, ob ein Netzwerk „erkennbar“ ist oder nicht. Es gibt jedoch noch eine Vielzahl von Optionen in der Systemsteuerung, die sich unterschiedlich auf öffentliche und private Netzwerke auswirken.

Um die Erkennungseinstellungen anzupassen, öffnen Sie die Systemsteuerung, wählen Sie unter Netzwerk und Internet „Netzwerkstatus und Aufgaben anzeigen“ und klicken Sie auf „Erweiterte Freigabeeinstellungen ändern“. Von hier aus können Sie die Einstellungen für Netzwerkerkennung, Dateifreigabe und Heimnetzgruppe für öffentliche und private Netzwerke steuern. Sie können sogar die Erkennung in öffentlichen Netzwerken aktivieren, wenn Sie dies aus irgendeinem Grund tun wollten. Oder Sie können die Erkennung in privaten Netzwerken deaktivieren. Standardmäßig ist die ältere Windows „Datei- und Druckerfreigabe“ in beiden Netzwerktypen deaktiviert, aber Sie können sie in einem oder beiden Netzwerken aktivieren.

Die Windows-Firewall hat auch unterschiedliche Einstellungen für private und öffentliche Netzwerke. In der Systemsteuerung können Sie auf „System und Sicherheit“ und dann auf „Windows Firewall“ klicken, um die Optionen der integrierten Firewall zu konfigurieren. Beispielsweise könnten Sie Windows die Firewall in privaten Netzwerken deaktivieren lassen, sie aber in öffentlichen Netzwerken aktivieren, wenn Sie möchten – aber wir empfehlen dies definitiv nicht. Sie können auch auf „Eine Anwendung oder Funktion über die Windows-Firewall zulassen“ klicken und die Firewall-Regeln an ein anderes Verhalten in öffentlichen oder privaten Netzwerken anpassen.

Öffentlich zugängliche Netzwerke für die Öffentlichkeit und diejenigen, die sich auf dem Markt befinden, einrichten.